Erkrankt an Gesundheit

3. Humbles Weltbild: Götter im Disneyland

3.1 Gefangene Aliens als Erlöser

In einem MMS-Newsletter bezeichnet Humble seine Ideen treffend als „ziemlich fantastisch“1. Denn sein Weltbild besteht darin, dass die Aliens bzw. Götter der Andromeda-Galaxie unsere Zivilisation auf ein höheres Niveau bringen können, indem sie eine Welt ohne Krankheit und Leid errichten.2

Humble erzählt in einem Video-Interview folgendes über Aliens:3 Es gab in der Andromeda-Galaxie ein Planet der Götter, auf dem eine Million Götter lebten – und Humble war einer von ihnen. Sie spielten, schufen Planeten und Sterne. Irgendwann wollten sie auch für andere etwas Gutes tun. Sie beschlossen sich dafür in einer Milliarde von Jahren außerhalb der Andromeda-Galaxie, nämlich auf der Erde zu treffen. Die meisten Götter bauten sich in ihren Geist ein Implantat ein, um später an die Vereinbarung erinnert zu werden. Dann stellten sie die Erde auf die dritte Laufbahn, besiedelten sie mit Tieren und brachten das Wasser vom Mars. Eines Tages stürzte auf die Erde ein Raumschiff ab. Es überlebte nur eine Person – es war Eva, für welche die Götter Adam fanden.4

Das Böse erklärt Humble damit, dass es in der Andromeda-Galaxie eine Zivilisation gibt, die ein böser Herrscher namens Menso Nora regiert.5 Mittels seiner Implantate inszeniert er Kriege, um die Erde zu zerstören, bevor die Götter zusammenfinden. Diese Implantate hatten Hitler, Stalin usw. Da aber alle – nicht nur Despoten – dieses Implantat bekommen, wurde die Erde bereits mehrmals durch Atomkriege zerstört. Das Böse existiert also auch in Göttern:

ZITAT: Übel und Brutalität existieren in jedem von uns, nur lassen wir es niemals zu, dass sie die Oberhand bekommen. […]. Unsere guten Absichten sind tausendmal stärker als das Böse in uns und das Böse, das überall in der Welt existiert.6 (Jim Humble)

Außerdem – erzählt Humble – haben fünf große Zivilisationen beschlossen, die Erde zum Gefängnis zu machen. Die Raumstationen gehören diesen Zivilisationen, die alles überwachen und alle Freiheitsdenker auf der Erde isolieren, da sie hinsichtlich der Reinkarnation nicht getötet werden können. Nach dem Tod bekommen die Gefangenen im Himmel erneut ein Implantat, das sie zurück auf die Erde führt und alle Erinnerungen an früheres Leben auslöscht. Zusätzlich werden die Gefangenen krank gemacht, damit sie an nichts anderes mehr denken.7

NOTIZ: Ähnlich wie die Xenu-Geschichte des Science-Fiction-Autors und Scientology Gründers Ron Hubbard: Implantate, Erde als Gefängnis-Planet usw. Humble war 25 Jahre aktiver Scientologe.

Somit werden alle Krankheiten von Humble als böse Machenschaften verstanden: Es gebe wohl weltweit Labors, in denen „böse Jungs“ eine für alle tödliche Krankheit entwickeln können.8 Humble glaubt also an Aliens bzw. Götter aus der Andromeda-Galaxie, die mit ihrer Friedensmission auf der Erde sind. Aufgrund der Gefangenschaft in Gebrechen haben die Götter zwar ihre Kräfte teilweise eingebüßt, aber sie könnten immer noch Frieden stiften:9

ZITAT: Ich glaube, dass vor Millionen von Jahren auf einem Planeten einer weit entfernten Galaxie eine Gruppe von uns war. Es gab eine kleine Anzahl von uns, weniger als eine Million. […]. Wir waren Götter und haben damals vereinbart, uns in der fernen Zukunft zu treffen, um Menschen zu helfen Kriege, Brutalität und Krankheit zu überwinden. Wir sind nicht mehr Götter. Jetzt sind wir ein Teil der Menschheit, aber wir sind gekommen, um diese Arbeit zu tun10 (Jim Humble)

Man könnte meinen, dass Humble den Göttern ihre Macht abspricht. Doch das ist nicht der Fall. Er lehnt zwar die direkte Rettung durch Götter ab (was einer okkulten Selbsterlösung entspricht), aber er betont gleichzeitig diese beinahe eine Million Wesen als diejenigen, die sich an den Rettungsplan erinnern können. Somit werden sie als eine kleine Gruppe der Auserwählten bzw. Elite dargestellt. Humble dazu:

ZITAT: Ohne viele Details zu besprechen, haben wir schließlich vereinbart, zu Beginn des dritten Millenniums uns auf der Erde zu versammeln, um den Frieden auf Erden und in der Galaxie zu schaffen. Dieser Traum beinhaltet die Tatsache, dass wir unsere Kräfte verloren haben […]. Aber das war ein Teil des ,großen Plans‘.11 (Jim Humble)

Dabei betont Humble immer wieder, dass er und die Seinen nicht von einer Gottheit auserwählt sind, sondern aus eigener Initiative aufwachen: „Nicht, weil sie [Götter] gewählt wurden, sondern weil sie sich entschieden zu helfen“12. Dennoch versucht Humble mit seinen Aliens-Geschichten eigene Elite zu markieren, wenn er schreibt: „Ein Mann konnte nicht kommen und die Erde retten“. Deshalb kommt er und die Seinen, um nicht die Liebe zu predigen, sondern zu handeln und durch „Integrität der guten Menschen“ die Welt zu retten.13 Damit spielen Humble und sein MMS eine Schlüsselrolle: Denn MMS soll die Kranken aus dem Gefängnis-Planeten befreien. Und Humble sieht sich als Erfinder dieses Heilmittels:14

ZITAT: Schließlich entdeckte ich MMS im Dschungel Südamerikas und ich wusste, dass es das war. Es gab keinen Zweifel in meinem Kopf, dass MMS diesen Planeten verändern würde.15 (Jim Humble)

Er begreift sich somit als einen der Götter und Erfinder von einem Heilmittel, das ein neues Zeitalter des Friedens ermöglichen soll.

Außerdem betont Humble immer wieder die Überlegenheit der sogenannten guten Spieler gegenüber den bösen: Es gebe momentan nur einen Spieler pro 100.000 Menschen.16 Die Spieler seien „Menschen des Friedens“ und würden nie einen Krieg beginnen,17 da sie auf einem höheren spirituellem Niveau seien: „Es gibt diejenigen von uns, die dieses Niveau erreicht haben. […]. Es ist das größte Maß von allen, zumindest bis zu diesem Zeitpunkt“18, schreibt Humble. Dabei stellt er sich an die Spitze der Hierarchie, weil er die Geheimnisse des Spiels bzw. des Lebens entdeckt haben soll. Deshalb bestehe seine Aufgabe in Überwindung des Bösen:

ZITAT: [Ich hatte] den Vorteil, den die meisten anderen nicht haben. Mein Gedächtnis deckt viele Leben in meiner Vergangenheit ab. Ich erinnere mich an hunderttausende von Jahren und viele Leben in der Suche nach Erleuchtung. Deshalb bin ich bestrebt dieses Buch [Erleuchtung] zu schreiben. Sie könnten auch die Geschichte der Erde lesen, die eine Periode der letzten zwei Milliarden Jahre abdeckt und von einem Plan erzählt, der schließlich diesen Planeten ändern wird. Ich musste die Verantwortung für dieses Wissen übernehmen.19 (Jim Humble)

Humble behauptet außerdem, dass er in mehreren Himmeln war, aber jetzt ein anderes Spiel spielt. Er und die auserwählten Spieler sollen die einzigen sein, die den Frieden in der Galaxie wiederherstellen können; und einige „praktische Jungs“ seien bereits so erleuchtet, dass sie mit dem Plan angefangen haben.20

NOTIZ: Spieler und Spiel – siehe Kap. 3.2.

Die Götter der Andromeda-Galaxie sind dabei nicht mit Spielern zu verwechseln, die Humble (in Bezug auf Universum) ebenfalls Götter nennt. Um Humbles begriffliches Chaos zu umgehen, werden die letzteren hier „Mensch-Götter“ und die Wesen der Andromeda-Galaxie „Götter“ genannt. Beide Gruppen bleiben dabei in Bezug auf die Erde Aliens, weil sie Humble zufolge aus anderen Galaxien auf die Erde kamen. Nun, worin genau besteht das sogenannte gute Spiel bzw. der Rettungsplan von Humble?

NOTIZ: Zu Geschichte der Erde – siehe Kap. 4.1: Tarnung der Weltanschauung.

Fußnoten

1 Jim Humble, „The Next ‚You Can Be an MMS Teacher‘ Seminar“.
2 Ebd.
3 Soweit nicht anders angegeben, beziehe ich mich in diesem Kapitel auf dieses Interview und verzichte – anders als in weiteren Kapiteln – zwecks besserer Lesbarkeit auf Konjunktiv.
4 Jim Humble, „Jim Humble und die Geschichte hinter MMS“.
5 Seltsam, weil Menso ein männlicher Vorname ist und Nora bzw. Norra – ein weiblicher.
6 Jim Humble, „Further Data on Uniforms for the Genesis II Church“. Hervorhebungen, so weit nicht anders angegeben, hier und weiter von mir.
7 Jim Humble, „Jim Humble und die Geschichte hinter MMS“.
8 Jim Humble, „Further Data on Uniforms for the Genesis II Church“.
9 Jim Humble, „Another Miracle, Autistic children healed“.
10 Jim Humble, „What About When the Mayan Calendar Ends?“
11 Jim Humble, „Another Miracle, Autistic children healed“.
12 Jim Humble, „MMS/CDS Seminar & Your Life’s Journey“.
13 Ebd.
14 Jim Humble, Interview über Aliens, 23:30-23:50.
15 Jim Humble, „Another Miracle, Autistic children healed“.
16 Jim Humble, Secrets of Enlightenment, Kap. 11.
17 Ebd.
18 Ebd., Kap. 23.
19 Ebd., 1. Buch.
20 Ebd., Kap. 23.

Das Quellenverzeichnis findest du in meinem Buch zu diesem Projekt.